Frauennnotruf Marburg

Frauennotruf
Marburg
06421-21438

Neue Kasseler Str. 1
35039 Marburg
Leichte Sprache
Aktuelle Seite: Start Medizinische Soforthilfe Medizinische Untersuchung

Medizinische Untersuchung

 

 

 

Jede Vergewaltigung ist ein Medizinischer Notfall!

Wenn Sie eine Vergewaltigung erlebt haben, dann lassen Sie sich am besten schnellstmöglich medizinisch versorgen! Auch wenn Verletzungen äußerlich nicht sichtbar sind, ist eine Vergewaltigung ein medizinischer Notfall. Es besteht in jedem Fall auch die Möglichkeit einer medizinischen Versorgung, ohne dass die Polizei kontaktiert wird. Für Ärzt_innen und Mitarbeitende in den Krankenhäusern gilt die ärztliche Schweigepflicht.
Wenden Sie sich an das UKGM auf den Marburger Lahnbergen oder an das Diakonie Krankenhaus in Wehrda. Dort besteht die Möglichkeit der medizinischen Versorgung ohne vorangegangene Anzeige. Die Untersuchung ist für sie kostenfrei.
Es kann hilfreich sein, wenn Sie eine Unterstützungsperson ins Krankenhaus mitnehmen.
Um lange Wartezeiten zu vermeiden, machen sie möglichst im Voraus telefonisch einen Termin aus und weisen darauf hin, dass es sich um eine Versorgung nach Vergewaltigung handelt.

  • Uniklinikum Marburg (UKGM)
    Klinik für Gynäkologie
    Baldingerstraße
    35043 Marburg

Montag – Donnerstag: 8.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 14.30 Uhr
(06421) 5864442 (Allgemeine Ambulanz) oder
(06421) 5864642

Montag – Donnerstag: nach 16.00 Uhr
Freitag: nach 14.30 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen
(06421) 5861609 (Diensthabende Ärztin/diensthabender Arzt)
(06421) 5864470 (Station 142)

  • Diakonie-Krankenhaus Wehrda
    Fachabteilung Gynäkologie
    Hebronberg 5
    35041 Marburg-Wehrda

(06421) 8080 (Mit der Bitte um Weiterleitung an diensthabende Gynäkologin/diensthabenden Gynäkologen)
(06421) 808465 (Sekretariat Gynäkologie)

 

Im Krankenhaus werden Sie umfassend untersucht. Ggf. werden für die Untersuchung auf sexuell übertragbare Infektionen ein Abstrich durchgeführt sowie Blut und Urin entnommen. Auf Wunsch wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt. Bei Bedarf können Kosten für Medikamente wie z. B. die „Pille danach“ vom Frauennotruf Marburg übernommen werden.

Zur Nachsorge wenden Sie sich bitte an eine niedergelassene gynäkologische Arztpraxis.
Falls sie Unterstützung bei der Vermittlung benötigen (Zeitnaher Termin/ Dolmetschen/etc.), können sie sich gerne an den Frauennotruf Marburg wenden.