Bei mir

Tritt bei dir plötzlich Schwindel oder Übelkeit auf, sprich deine Freund_innen an und bitte sie um Hilfe.

Wenn du alleine auf einer Party oder einer anderen Veranstaltung bist, kannst du dich an Personal wenden. Es ist in jedem Fall sinnvoll, sich unter Menschen zu begeben und andere Gäste um Hilfe oder Unterstützung zu bitten.

Höre auf dein Bauchgefühl: Bekommst du ein komisches Gefühl oder fühlst dich im Club, auf der Party von Freund_innen, auf der Familienfeier nicht mehr wohl und hast den Impuls dich aus der Situation ziehen zu wollen, dann verlass ruhig den Ort – am besten in Begleitung.

Wenn du mit anderen Leuten unterwegs bist, dann achtet darauf, zusammen den Ort zu verlassen.

Es gibt immer die Option einen Notruf oder die Polizei zu rufen. Unter 112 ist der Notruf zu erreichen und unter 110 die Polizei. Diese Nummern können von jedem Handy angerufen werden, auch wenn kein Guthaben darauf und die PIN unbekannt ist.

 

Bei anderen

Kümmere dich um deine Freundin, wenn es ihr plötzlich schlecht geht oder ihr schwindlig wird. Lass sie nicht alleine. Das gleiche gilt, wenn du das Gefühl hast, dass sie ungewöhnlich überschwänglich begeistert oder enthemmt ist und nicht mehr für ihre Sicherheit sorgen kann.

Auch wenn du mitbekommst, dass eine Person plötzlich taumelig, desorientiert/kopflos, verwirrt ist oder so wirkt, frage nach, ob alles in Ordnung ist. Höre auch hier auf dein Bauchgefühl. Ähnlich ist es, wenn eine Person so stark hemmungslos und enthusiastisch wirkt und du das Gefühl bekommst, sie könne nicht mehr alleine auf sich aufpassen. Bewahres dabei Ruhe und verfalle nicht in Überfürsorge.

Verliert die Person ihr Bewusstsein oder ist nicht mehr ansprechbar, rufe sofort den Notarzt.

Bist du alleine mit der Situation überfordert, sprich Personal oder umstehende Menschen an. Bleibe dabei dennoch immer bei der Betroffenen. Du kannst zum Beispiel umstehende Menschen auch damit beauftragen, einen Notarzt zu rufen, dem Personal oder anderen Freund_innen von euch Bescheid zu geben.

 

Allgemein sinnvolles Verhalten im Freund_innenkreis

Wenn du die Gruppe verlassen möchtest, sag den anderen Bescheid. Genauso kannst du auch darum bitten, dass allen Bescheid gesagt wird, wenn eine Person gehen möchte. So behaltet ihr den Überblick.

Wenn eine aus der Gruppe sich unwohl fühlt an dem Ort, an dem ihr seid, dann verlasst die Lokalität gemeinsam oder in Teilen.

Achtet aufeinander und behaltet eure Gläser im Blick.

Wenn dir etwas seltsam vorkommt, tue es nicht als ‚normale‘ Betrunkenheit ab – lieber einmal zu viel Bescheid geben, den Notarzt rufen o.ä.

 

Allgemein ist schnelles Handeln wichtig: Dazu gehört zum Beispiel K.O.-Tropfen als Erklärung für plötzlichen Schwindel oder (beinahe) Bewusstlosigkeit mit auf dem Schirm zu haben.

Hier findest du 8 Tipps zur Soforthilfe (in Bezug auf Punkt 7: für Marburg und Marburg-Biedenkopf ist die Rechtsmedizin Gießen zuständig).